Hilfe beim Helfen (DVD)

Schulungsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Die Mehrzahl der Menschen mit Demenz wird von ihren Familien betreut und versorgt. Die Erkrankung stellt dabei hohe Anforderungen an die pflegenden Angehörigen. Pflegende Angehörige sind daher häufig psychisch und physisch sehr belastet.

Informationen und Austausch untereinander aber auch mit Experten können mithelfen, dass pflegende Angehörige mit der Krankheit besser zurecht kommen. Die Lebensqualität sowohl der Angehörigen als auch der Demenzkranken kann sich dadurch verbessern.

Die Schulungsreihe "Hilfe beim Helfen" greift die speziellen Fragen und Sorgen von  Angehörigen von Demenzkranken auf. Sie vermittelt Informationen und will den Erfahrungsaustausch der Angehörigen untereinander fördern.

Die Schulungsreihe besteht aus sieben Modulen, die jeweils zwei Zeitstunden umfassen. Die einzelnen Themen sind: 

Modul 1: Wissenswertes über Demenzerkrankungen, insbesondere die Alzheimer-Krankheit

Diese Einheit gibt einen Überblick über das Programm der sieben Module und vermittelt Wissenswertes zu Demenzerkrankungen insbesondere im Hinblick auf Diagnose und Therapie. Ferner geht es darum, Vertrauen zu schaffen und sich gegenseitig kennen zu lernen.

Modul 2: Überblick über die drei Stadien der Alzheimer-Krankheit,
besonders im frühen Stadium

Die Veränderung der Persönlichkeit, Gedächtnis-, Sprach- und Wahrnehmungsstörungen und die zunehmenden Schwierigkeiten im Alltag werden näher erläutert und anhand von praktischen Beispielen (z.B. Autofahren) konkretisiert. Weiter wird der Frage nachgegangen: Wie kann helfendes Verhalten aussehen?

Modul 3: Das mittlere Stadium der Alzheimer-Krankheit

Im mittleren Stadium leben die Kranken zunehmend in ihrer eigenen Welt. Dies führt häufig zu Konflikten und zu Belastungen innerhalb der Familie, z. B. bei großem Bewegungsdrang, gestörtem Essverhalten und aggressiven Ausbrüchen der Kranken. Möglichkeiten für den Umgang mit schwierigen Verhaltensweisen werden aufgezeigt.

Modul 4: Das späte Stadium der Alzheimer-Krankheit

In diesem Modul sollen sich die Teilnehmer mit dem Stadium wachsender Hilflosigkeit auseinandersetzen. Wichtige Entscheidungen, die für die Betroffenen gefällt werden müssen, sollen reflektiert werden. Pflegerische Themen werden beispielhaft angesprochen: Waschen, Anziehen, Ernährung, Ausscheidung. Die Überschreitung von Intimitätsgrenzen und die damit einhergehenden Rollenprobleme sollen besprochen werden.

Modul 5: Pflegeversicherung und Entlastungsangebote

In dieser Einheit wird die Pflegeversicherung und das Pflegeleistungs-Ergänzungsgesetz vorgestellt. Sowohl das Antragsverfahren, die Voraussetzungen, das Widerspruchsverfahren als auch die Leistungen werden besprochen. Über die Entlastungsmöglichkeiten in der Region wird informiert.

Modul 6: Rechtliche und ethische Fragestellungen

Wichtige rechtliche Themen wie Schwerbehindertenausweis, Betreuungsrecht, Vorsorgevollmacht, Patientenverfügung werden vorgestellt. Gemeinsam werden ausgewählte Fragestellungen (z.B. Umgang bei Ernährungsstörungen, Mobilität und Sicherheit) besprochen und diskutiert.

Modul 7: Hilfe beim Helfen - Rückblick und Ausblick

Ein wichtiger Schritt ist, dass Angehörigen bewusst wird, dass sie mit ihrer Situation nicht allein sind. Im Kontakt mit anderen erfahren sie Bestätigung, und gleichzeitig kann es gelingen, sich Überforderung einzugestehen. In entspannter Atmosphäre können mögliche nächste Schritte besprochen werden. Mit Auswertung und Reflektion klingt die Reihe aus.

Mit drei Filmen werden alltägliche Situationen dargestellt

  • Der Gang zum Arzt I und II.
  • Beim Abendessen I und II
  • Meine Geldbörse ist weg I und II

Im ersten Teil fällt auf, dass es zu Kommunikationsschwierigkeiten kommt. Im zweiten Teil werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie die Kommunikation verbessert werden kann.

Hinweis für Multiplikatoren

Die Seminarreihe sollte mit Referenten vor Ort in einer festen Gruppe von acht bis max. 16 Personen durchgeführt werden. Wichtig ist uns, dass die pflegenden Angehörigen an dieser Schulungsreihe kostenlos teilnehmen können. Z.B. eröffnet das Sozialgesetzbuch SGB XI (Pflegeversicherung) § 45 die Möglichkeit der Finanzierung von Pflegekursen.

Sämtliche Vorträge, Folien und Handouts der Seminarreihe sind auf der DVD hinterlegt.

2. aktualisierte Auflage 2017

Bitte beachten Sie auch die Informationen zu unseren Versand- und Bearbeitungskosten.

Fragen zum Artikel?


15,00 € *

* Alle Preise sind Inklusivpreise, zzgl. Versandkosten.
Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. ist nicht umsatzsteuerpflichtig.