Die folgenden Artikel befassen sich mit den Folgen einer demenziellen Erkrankung für die Partnerschaft und die Familie:

Alzheimer - Eine Diagnose mit Anfang 50 verändert das Leben

Eine Frau, die seit 16 Jahren ihren an Alzheimer Demenz erkrankten Ehemann  begleitet, schildert ihre Lebenssituation. Ihr Mann wurde bereits mit Anfang 50 diagnostiziert, also in einem für eine Alzheimer Demenz vergleichsweise jungen Alter.

Blaue und graue Tage - Portraits von Demenzkranken und ihren Angehörigen

Die Hamburger Fotografin Claudia Thoelen hat vier Ehepaare ein Stück weit auf ihrem gemeinsamen Weg mit der Alzheimer Demenz begleitet und mit ihrer Kamera Einblicke in die Lebenswelt erhalten und festgehalten. Die jeweils nicht erkrankten Partner schildern eindrücklich, was Diagnose und Erkrankung für die Beziehung zueinander bedeutet haben.

Entstanden sind die berührende Ausstellung und das Buch "Blaue Tage und graue Tage".

Den Kopf nicht hängen lassen, dann machen wir halt was anderes, was wir noch können…

Wie der Alltag eines Ehepaars trotz Alzheimer und Multipler Sklerose gelingt – ein Interview aus unserem Magazin alzheimeraktuell vom Juni 2013.

Wenn das Ich sich auflöst

In einem sehr anschaulichen Artikel beschreibt der Autor Wolfgang Uchatius in der Wochenzeitung "Die ZEIT" vom 22. Juli 2008 den Alltag eines 63-jährigen früheren Managers und seiner Frau. Mit Ende 50 wurde bei ihm Alzheimer Demenz diagnostiziert.

Das Versprechen

Reportage aus der Berliner Morgenpost vom 19.09.2015 über ein Paar und seinen Umgang mit der Frontotemporalen Demenz.

Sexualität im Alter bei Demenz

Antonia Scheib-Berten vom Beratungszentrum für Partner- und Sexualberatung "herzwerkstatt" und Vorstandsmitglied der Alzheimer Gesellschaft Mannheim, berichtet in diesem Artikel anhand von Beispielen aus ihrer Beratungspraxis über dieses nach wie vor tabubehaftete Thema.

Wir Anderländer - Sexualität

Michael Wissussek, Leiter der Demenzpflege Riedlingen, beschreibt in seinem Artikel den häufig schwierigen, von Unkenntnis geprägten Umgang mit den sexuellen Bedürfnissen eines Menschen mit Demenz.

Eltern werden zu Kindern und bleiben doch Eltern

In diesem Artikel berichtet eine pflegende Tochter vom Konflikt des Rollenwechsels in der Beziehung zu ihrer an Demenz erkrankten Mutter:

"Bin ich hier Tochter, oder bin ich hier Mutter geworden, die wiederum ihre Mutter, die zum Kind wurde, begleitet? Ich kann doch nicht die Mutter meiner Mutter sein! Ich bin doch die Tochter!"

Menschen mit Demenz verändern Familienstrukturen

Der Erfahrungsbericht einer pflegenden Tochter aus der Angehörigenberatung einer Alzheimer Beratungsstelle.

Kindern Demenz erklären

Informationen, Materialien und Filme, mit denen man Kindern und Jugendlichen ein schwieriges Thema verständlich machen kann.

Alzheimer & YOU: Internetseite für Jugendliche

Jugendliche erleben eine Demenzerkrankung in der Regel bei einem Großelternteil, in seltenen Fällen aber auch beim eigenen Vater oder der Mutter. Wie bei erwachsenen Angehörigen wirft eine solche Situation viele Fragen auf, mit der Jugendliche aber möglicherweise anders umgehen können und wollen. Die Deutsche Alzheimer Gesellschaft bietet deshalb ein Internetforum für Jugendliche an, in dem zum Einen altersgerechte Informationen zum Thema Alzheimer Demenz zu finden sind, zum Anderen in einem Forum für betroffene und interessierte Jugendliche die Möglichkeit zum Austausch besteht.