Umgang mit herausforderndem Verhalten bei Menschen mit Demenz

28. Oktober 2020, 09:00 Uhr - 16:30 Uhr

Veranstaltungsort

Diakonisches Institut für Soziale Berufe

Sattlerstrasse 13, 70174 Stuttgart

Beschreibung

Das Krankheitsbild „Demenz“ geht mit einer Reihe von Begleitsymptomen und -erscheinungen einher. Es kann unter anderem zu einem veränderten Sozialverhalten und zu Veränderungen in der Kommunikation führen. Menschen mit Demenz können sich nicht mehr an die allgemein gängigen, gesellschaftlichen Normen halten und sie können sich immer weniger adäquat mitteilen. Der verbale Anteil in der Kommunikation nimmt im Lauf der Erkrankung immer mehr ab. Menschen mit Demenz legen häufig ein forderndes Verhalten an den Tag, sei es gegenüber ihren Angehörigen, den Pflegepersonen oder gegenüber ihren Mitbewohner/innen. Dieses fordernde Verhalten drückt sich sowohl in verbaler als auch, vor allem in fortgeschrittenen Stadien, in nonverbaler Kommunikation aus. Beispielsweise: Lautes Rufen, Verursachen von lauten Geräuschen, einfordern von Aufmerksamkeit. Warum tun sie das? Wie können Pflegekräfte damit umgehen? Wie kann auf die Menschen mit Demenz eingegangen werden? In dieser Fortbildung wird anhand von Rollenspielen praktisch geübt.

Zielgruppe: Fachkräfte

Anmeldung erforderlich, Teilnahmekosten 105,- € inkl. Verpflegung.

Kontakt: Frau Graf sgraf@diakonisches-institut.de 07348 98740

Veranstalter

Diakonisches Institut für Soziale Berufe

Sattlerstrasse 13, 70174 Stuttgart

Telefon: +49 (711) / 12 04 069-0

E-Mail: infodiakonisches-institutde

Webseite: www.diakonisches-institut.de/index.php/stuttgart/fort-und-weiterbildung-in-stuttgart