Schulungen für Ehrenamtliche

In Baden-Württemberg engagieren sich sehr viele Menschen ehrenamtlich in Angeboten zur Unterstützung im Alltag (Betreuungsgruppen/Häusliche Betreuungsdienste). Um sie auf ihr Engagement gut vorzubereiten, sieht die Unterstützungsangebote-Verordnung des Landes Baden-Württemberg eine 30-stündige Schulung für neue Ehrenamtliche vor. Hier finden Sie Schulungen für Ehrenamtliche oder Veranstaltungen, die als Bausteine für diese Schulungen in Frage kommen.

Gerne können Sie Ihre Suche mit dem untenstehenden Filter eingrenzen. Wenn Sie ein Termin interessiert, finden Sie durch Anklicken alle weiteren Detailinformationen.

Termine filtern


Zeitraum: 22. Mai 2018 - 23. Mai 2019

55 Einträge gefunden

Dornstadt, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

22. Mai 2018 , 09:00 Uhr H.I.L.DE: Heidelberger Instrument zur Erfassung der Lebensqualität bei Menschen mit Demenz

Bis vor kurzem fehlte es in der Pflege und Betreuung von Personen
mit Demenz an einem Instrument, um die Lebensqualität dieser
Personen angemessen beschreiben und vor allem bewerten zu
können. Das in dieser Fortbildung vorgestellte Instrument H.I.L.DE
schließt diese Lücke.
Zielsetzung der Fortbildung ist es, den Teilnehmer/innen die Entwicklung, den Aufbau und vor allem die Anwendung des Instruments verständlich und nachvollziehbar zu vermitteln.

Schulungen für Ehrenamtliche

Dornstadt, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

05. Juni 2018 - 06. Juni 2018 Spielewerkstatt - Herstellung von Spielen für Menschen mit Demenz

Die Spielewerkstatt schafft eine Begegnungsmöglichkeit, mit Gleichgesinnten Spiele zu entwickeln und herzustellen.
Spielwünsche, Materialien und viele Ideen können mitgebracht werden.
Am Ende der Spielewerkstatt nehmen Sie ca. 12 verschiedene
Spiele mit, die Sie zielgerichtet in der Betreuung von Menschen mit Demenz einsetzen können.
Als Ergänzung bietet sich die Weiterbildung „Therapeutische/r Spielleiter/in in der Altenarbeit“ an.

 

Schulungen für Ehrenamtliche

Stuttgart, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

06. Juni 2018 , 09:00 Uhr Demenz und Depression im Alter

Untersuchungen belegen, dass an die 20% derjenigen, die eine Demenzdiagnose erhalten, bei genauer Betrachtung an einer Depression mit schweren kognitiven Defiziten leiden.
Dies hat schwerwiegende Folgen für die Betroffenen, da nicht nur die medizinisch-psychiatrische Behandlung beider Störungsbilder sehr unterschiedlich auszusehen hat, sondern auch im alltäglichen Umgang mit ihnen sich verschiedene Stile als sinnvoll und hilfreich erweisen.

Schulungen für Ehrenamtliche

Friedrichshafen, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

07. Juni 2018 , 09:00 Uhr Kommunikation bei Demenz

BewohnerInnen, die dementiell erkrankt sind, fordern Sie im Pflegealltag heraus. Verschiedene Ansätze und Möglichkeiten der Kommunikation werden aufgezeigt. Durch eine angemessene Kommunikation kann die Eskalation bei Konflikten mit dementiell erkrankten Menschen vermieden werden...

Schulungen für Ehrenamtliche

Stuttgart, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

07. Juni 2018 , 09:00 Uhr Umgang mit Menschen mit Demenz

Die Pflege und Betreuung von Menschen mit Demenz ist eine der schwierigsten und herausforderndsten Aufgaben unserer Gesellschaft. Wie können wir die Lebenswelten Demenzkranker besser verstehen? Worin liegen ihre Bedürfnisse?
Wir wollen gemeinsam über den Umgang mit diesen Menschen sprechen, der von Wertschätzung und Empathie geprägt sein sollte. Hierzu ist der personzentrierte Ansatz von Tom Kitwood sehr hilfreich. 
Zudem wollen wir uns mit den Besonderheiten in der Kommunikation mit Menschen mit Demenz befassen.

Schulungen für Ehrenamtliche

Dornstadt, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

07. Juni 2018 , 09:00 Uhr Künstlerisches Angebot für Senioren und Menschen mit Demenz

Auf der Suche nach einer sinnvollen Beschäftigung in Seniorenheimen kann die Kunst eine wertvolle Begleitung darstellen. Wenn Sie in der sozialen Betreuung diese Form der Aktivierung anbieten möchten, macht Ihnen diese Fortbildung den Weg dafür frei.
Es geht darum zu erkennen, dass ein jeder Mensch ein eigenes Sein und einen eigenen Charakter besitzt. Dieses Zusammenspiel eines jeden Einzelnen verknüpft mit ureigensten Potentialen und Fähigkeiten sind ganz besondere Merkmale für eine individuelle Gruppenarbeit. Das kreative Arbeiten ist eine wunderbare Möglichkeit, um mit sich selbst in Beziehung zu kommen.

 

Schulungen für Ehrenamtliche

Dornstadt, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

12. Juni 2018 - 13. Juni 2018 Naturerfahrungen als Türöffner zu Menschen mit Demenz

Die Natur hat eine heilende Wirkung auf uns Menschen. Dies kann man bei vielen alten Kulturen, Religionen und Legenden nachlesen. Auch in vielen wissenschaftlichen Studien wird deutlich, dass sich das Erleben der Natur positiv auf das physische, psychische und soziale Befinden des Menschen auswirkt. So kann z.B. Garten(arbeit) oder bewusstes Naturerleben als Heilmittel gesehen werden. Sie eröffnen eine Vielzahl von Betreuungsangeboten für Menschen mit Demenz. Erinnerungen werden wachgerüttelt, Menschen mit Demenz fühlen sich sicher. In diesem Moment wird eine „Insel“ zum Wohlfühlen geschaffen.





Schulungen für Ehrenamtliche

Stuttgart, Parkheim Berg

12. Juni 2018 , 09:00 Uhr "Musik liegt in der Luft!" – Mit musikalischen Impulsen durch den Alltag von Menschen mit Demenz

Musik vermag auf besondere Weise unsere Gefühle anzusprechen. Auch bei einer Demenz bleiben Gefühle bis zum Lebensende erhalten. Daher ist Musik besonders geeignet, Menschen mit Demenz, deren körperliche und geistige Fähigkeiten zunehmend weniger werden, zu erreichen und zu aktivieren. Durch konkrete praktische Beispiele und einfache Methoden wird vermittelt und erprobt, wie Musik in den Betreuungsalltag eingebunden werden kann. Im gemeinsamen Musizieren können Fähigkeiten von Menschen mit Demenz gestärkt und positive Erlebnisse und Lebensfreude ermöglicht werden...

Schulungen für Ehrenamtliche

Dornstadt, Diakonisches Institut für Soziale Berufe

14. Juni 2018 , 09:00 Uhr Bewegung und Transfer bei Menschen mit Demenz

Menschen mit Demenz sind in ihrer Bewegungsfähigkeit und Körperwahrnehmung oft eingeschränkt und haben über ihre eigene Bewegung keine Kontrolle. Dies erfordert, dass sie vor allem in der Mobilisation und den Alltagsaktivitäten Unterstützung brauchen. Durch schnelle Bewegungen und Veränderungen der Positionen z.B. vom Liegen ins Sitzen oder vom Bett auf den Stuhl wird die Körperspannung der Betroffenen beeinflusst und löst Widerstände bei der Bewegung aus, was die Mobilisation erschwert. Auf Grundlage der Kinaesthetic und durch Eigenerfahrung sollen Lösungswege zur leichteren Mobilisation von Menschen mit Demenz erarbeitet werden.



Schulungen für Ehrenamtliche

Stuttgart, Haus St. Barbara

19. Juni 2018 , 09:00 Uhr Farbe und Demenz

Aufgrund der Veränderungen durch die Demenz ist die Unterstützung der Orientierung sehr wichtig.
Die größten und wirkungsvollsten Gestaltungsinstrumente sind Farbe und Form..

Schulungen für Ehrenamtliche