Start >> Hilfe vor Ort >> Rehaangebote

Pflegestärkungsgesetz


Das Wichtigste - einfach erklärt

Am 01.01.2017 ist das Pflegestärkungsgesetz II – mit grundlegenden Veränderungen und zahlreichen Verbesserungen für die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz – in Kraft getreten. Die wichtigsten Informationen dazu finden Sie in den Filmen

  • Pflegebegutachtung mit dem MDK
  • So bereiten Sie sich auf den MDK-Besuch vor

Rehabilitation für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Sie finden auf dieser Seite alle uns bekannten Rehaangebote für Menschen mit Demenz.

Weiterführende Informationen zum Thema Rehabilitation finden Sie hier.

Alzheimer Therapiezentrum Bad Aibling (Oberbayern): Gemeinsames therapeutisches Angebot für dementiell erkrankte Menschen und ihre Angehörigen

Alzheimer Therapiezentrum Bad Aibling (Oberbayern): Gemeinsames therapeutisches Angebot für dementiell erkrankte Menschen und ihre Angehörigen

Foto: Michael Hagedorn (Alzheimer Therapie Zentrum Bad Aibling)

Das Alzheimer Therapiezentrum in Bad Aibling bietet ein gemeinsames therapeutisches Angebot für dementiell erkrankte Menschen und ihre Angehörigen

Reha-Maßnahmen für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen?

Aber ja – selbstverständlich keine Reha im Sinne einer beruflichen Wiedereingliederung, dafür aber ein sehr wirkungsvolles Programm zur Stärkung und Erhaltung von persönlichen Ressourcen, Lebensqualität und damit auch der häuslichen Pflege! Wir möchten Ihnen im folgenden Beitrag das Alzheimer Therapiezentrum Bad Aibling als ganz besonderes Angebot vorstellen, zu dem wir durchweg positive Rückmeldungen pflegender Angehöriger erhalten. Leider gibt es bislang – noch – keine derartige Einrichtung in Baden-Württemberg!

Alzheimer Therapiezentrum: Vorbereitung der Familien auf ein Leben mit Demenz

Die meisten Personen mit Demenz leben zu Hause mit ihren Ehepartnern oder anderen nahen Angehörigen. Um den Alltag so gut wie möglich zu gestalten, ist eine professionelle Vorbereitung der Familien notwendig. Wünschenswert nach einer (frühen und validen, d.h. gültigen) Diagnose wäre eine intensive Vorbereitung auf die Folgen der Erkrankung für die betroffenen Familien. Als besonders hilfreich erwiesen sich dabei Behandlungsprogramme, die sowohl am Kranken als auch an den mit betroffenen Angehörigen ausgerichtet sind und die medizinische und psychosoziale Ansätze integrieren. 

Alzheimer Therapiezentrum Bad Aibling (ATZ) – zukunftsorientierte Hilfe für Familien

Das besondere am ATZ-Behandlungsprogramm ist die Kombination von medizinischer Therapie mit einer Rehabilitation für Kranke und Hilfen für Angehörige. Kranke mit Alzheimer und anderen Demenzformen werden immer zusammen mit betreuenden Angehörigen stationär aufgenommen. Die vierwöchige Behandlung hat zum Ziel, die Familien auf das Leben mit der Erkrankung vorzubereiten. Angehörige, die ihr Wissen und ihre Erfahrung erweitern und auch psychologische Unterstützung bekommen, gewinnen Mut und Kompetenz, den Alltag zu Hause neu zu gestalten. Die Beratung kann individuelle Bedürfnisse jeder Familie berücksichtigen, weil das interdisziplinäre Fachteam sowohl Kranke als auch Angehörige gut kennen lernen kann. Auch eine medikamentöse Einstellung gelingt unter diesen Bedingungen viel besser.

Medizinische Behandlung und Rehabilitation für Kranke

Es wird Wert darauf gelegt, dass Patienten neuropsychiatrisch und internistisch nach aktuellem medizinischem Wissensstand behandelt werden. Grundlage für die Rehabilitation ist das Konzept der Selbsterhaltungstherapie (SET). Das bedeutet, dass Hilfen zum Selbstvertrauen und zur Teilnahme am Alltagsleben angeboten und für zu Hause geplant werden. Trainierende Ansätze, die wenig Erfolg versprechen und Kranke mit ihren Defiziten konfrontieren, werden abgelehnt. 

Beispiel: Vorbereitung geeigneter Beschäftigungen

Zum Programm gehört eine Vorbereitung individuell geeigneter Beschäftigungen. In verschiedenen täglichen Aktivitäten werden für jeden Kranken für ihn geeignete Beschäftigungen und Unterstützungsformen gefunden, die seinem Selbstverständnis entsprechen und sein Selbstwertgefühl stärken. Zu den Aktivitäten gehörigen u. a. Sportspiele, Gespräche, Tanzen, Entspannungsübungen, Erinnerungen, gestalterische Aktivitäten im Rahmen der Kunsttherapie oder Gymnastik. Beim Aufbau der Empfehlungen für zu Hause sind die Erfahrungen und die interdisziplinäre Kompetenz des ATZ Teams gefragt. Angehörige werden von Therapeuten dazu angeleitet, diese unterstützenden Beschäftigungen und Umgangsformen im Alltag zu Hause zu praktizieren. Individuell vorbereitete umfassende therapeutische Empfehlungen werden den Angehörigen auch schriftlich ausgehändigt. 

Angehörigenprogramm

Angehörige brauchen Wissen und Erfahrung, um den Kranken zu unterstützen und damit den Krankheitsverlauf günstig zu beeinflussen. Wie kann ich meinen Mann oder meine Frau beschäftigen? Was kann ich tun, wenn sie oder er meine Hilfe ärgerlich ablehnt? Sich für gesund hält? Eigene Missgeschicke mir zuschreibt? Auf solche alltäglichen Herausforderungen werden Angehörige im ATZ vorbereitet. Es geht aber nicht nur um die Kompetenz, Kranke zu unterstützen. Angehörige selbst sind Leidtragende, weil sie psychisch und körperlich (z. B. durch viele nicht durchgeschlafene Nächte) stark belastet sind. Dazu kommt eine soziale Isolierung, ein Verlust sozialer Kontakte und gewohnter Aktivitäten, die für das psychische Gleichgewicht notwendig sind. Um mit eigenen Bedürfnissen und eigener Kraft besser umgehen zu können, bekommen Angehörige im ATZ psychotherapeutische Hilfe und soziale Beratung. Eine wichtige Unterstützung stellen auch nahe Kontakte zu anderen Familien dar, die an der Behandlung teilnehmen. Das Erleben der Zugehörigkeit zur „Schicksalsgemeinschaft“ hat eine therapeutische Wirkung sowohl bei den Kranken als auch bei den Angehörigen, besonders im Rahmen einer stationären Behandlung. 

Behandlungsergebnisse

Den ersten Erfolg nach der Behandlung kann man auf den entspannten, strahlenden Gesichtern vieler Kranker und Angehöriger ablesen. Die meisten Familien werten die Behandlung als sehr hilfreich für alle Beteiligten. Begleitende wissenschaftliche Studien zeigen, dass sich das Wohlbefinden von vielen Kranken und Angehörigen nach der Behandlung gebessert hat. Kranke sind weniger depressiv, weniger unruhig und gereizt, mehr dem Leben zugewandt und an sozialen Kontakten interessiert. Bei Angehörigen ist die häufig depressive Stimmung besser geworden. Insgesamt hat sich das Programm, das Familien auf ein möglichst gutes Leben zu Hause – trotz der schweren Erkrankung – vorbereitet, als sehr hilfreich erwiesen.

(Auszug aus unserer Broschüre Leben im Anderland 2009, Dr. Barbara Romero) 

Kontakt

Schön Klinik Bad Aibling
Alzheimer Therapiezentrum der Neurologischen Klinik Bad Aibling
Kolbermoorerstr. 72
83043 Bad Aibling

Ansprechpartnerin im Sozialdienst

Heidi Burkhard
Tel. 08061 / 3879-12
Mail: hburkhard(at)schoen-kliniken.de

Weitere Informationen können Sie der Website des Alzheimer Therapiezentrums entnehmen. 

Eine Argumentationshilfe für die Antragstellung bei Ihrer Krankenkasse finden Sie hier .

Am 10.12.2008 referierte Dr. Barbara Romero bei unserer monatlichen Vortragsreihe mit der Alzheimer Beratung der Evangelischen Gesellschaft e.V. in Stuttgart. Als wissenschaftliche Leiterin des Alzheimer Therapiezentrums Bad Aibling stellte sie den Teilnehmern den Ansatz der Selbsterhaltungstherapie vor. Eine Nachlese zur Veranstaltung steht hier für Sie bereit.

Alzheimer Zentrum Ratzeburg (Schleswig-Holstein): Rehaangebot für pflegende Angehörige / Gemeinsame Reha für Menschen mit leichter Demenz und ihren Angehörigen

Alzheimer Zentrum Ratzeburg (Schleswig-Holstein): Rehaangebot für pflegende Angehörige / Gemeinsame Reha für Menschen mit leichter Demenz und ihren Angehörigen

Alzheimer und andere Demenzerkrankungen werden häufig als "das Leiden der Angehörigen" bezeichnet. Und tatsächlich werden die meisten Demenzerkrankten zu Hause von ihren Angehörigen betreut und gepflegt – meist über viele Jahre. Das geht in aller Regel massiv an die körperliche und psychische Substanz der Pflegenden. Um ihnen wieder die gesundheitliche Stabilität zu geben, die sie für die Anforderungen in der häuslichen Pflege brauchen, bietet das am 27. Januar 2012 in Ratzeburg bei Lübeck eröffnete Alzheimer Therapiezentrum ein umfangreiches Rehabilitationsprogramm mit einem Mix aus gesundheitlicher Betreuung und Schulungen zum Thema Demenz für Angehörige von Menschen mit Demenz an. Es besteht die Möglichkeit, den demenzkranken Angehörigen in dieser Zeit im angeschlossenen Pflegehaus stationär betreuen und therapeutisch fördern zu lassen.

Neben der Reha für pflegende Angehörige bietet das Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg auch eine gemeinsame Rehabilitation für leicht bis mittelgradig an Demenz Erkrankte und ihre Angehörigen an. Ziel ist es, beide Partner zu befähigen, die häusliche Betreuung und Pflege solange wie möglich zu gewährleisten.

Nähere Informationen zum Alzheimer Therapiezentrum Ratzeburg finden Sie unter www.alzheimertherapiezentrum.de.

Memory-Klinik Klausenbach (Ortenaukreis): Reha-Angebot für Menschen mit Demenz

Memory-Klinik Klausenbach (Ortenaukreis): Reha-Angebot für Menschen mit Demenz

Reha-Verfahren mit Kassenzulassung (keine Kurzzeitpflege!) für Menschen mit einer leichten bis mittelschweren Demenz. Die Rehaklinik Klausenbach, einer Fachklinik für Innere Medizin, Neurologie und Orthopädie, Schwerpunktklinik für Hirnfunktionsstörungen (Memoryklinik), bevorzugt die Aufnahme zusammen mit dem/der pflegenden Angehörigen, da ein wichtiges Element das Angehörigentraining ist.
Die Unterbringung des Angehörigen ist in einer benachbarten Pension möglich.

Informationen erhalten Sie hier

oder bei 

Reha-Klinik Klausenbach
Klausenbach 1
77787 Nordrach
Telefon 07838 / 82-0
info(at)rehaklinik-klausenbach.de

Memory & Demenz-Zentrum Schaufling (Bayerischer Wald): Reha-Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Memory & Demenz-Zentrum Schaufling (Bayerischer Wald): Reha-Angebot für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Der Verlust der Merkfähigkeit hat große Auswirkungen auf die Familie und das soziale Umfeld.
Im Memory- und Demenz-Zentrum der Asklepios Klinik Schaufling am Rande des Bayerischen Waldes werden Betroffene und Partner gemeinsam aufgenommen. Zusammen mit den Angehörigen soll der Umgang mit der Erkrankungen eingeübt werden, um den Alltag zu Hause für beide Seiten zu erleichtern.

Nähere Informationen über die Klinik in Schaufling erhalten Sie hier

oder bei

Asklepios Klinik Schaufling
Hausstein 2
94571 Schaufling

Tel. 09904 / 77-0,
Fax 09904 / 7299
Mail schaufling(at)asklepios.com

Beratungstelefon 0711 / 24 84 96-63


Telefon © fotolia/Patrick PAZANNO

Schon vergessen?

Wir helfen weiter – kompetent und kostenlos!

Gerne auch per Mail an

beratung(at)alzheimer-bw.de


Nachhaltig Gutes tun?
Bitte unterstützen Sie die
Alzheimer Stiftung Baden-Württemberg.