Info: Gedächtnissprechstunden


Hier kommen Sie direkt zu den Kontaktdaten der Gedächtnissprechstunden in Baden-Württemberg!


Gedächtnissprechstunden: differenzierte Diagnostik und Therapie

Unter Gedächtnissprechstunden (oder Memory-Kliniken) versteht man Einrichtungen, die sich auf Frühdiagnostik, Therapie und Beratung von Demenz-Patient*innen spezialisiert haben. In der Regel arbeiten Fachleute unterschiedlicher Ausrichtungen unter einem Dach zusammen:

  • Ärzte und Ärztinnen, die die Patient*innen untersuchen und sich mit der Diagnosefindung und Behandlung beschäftigen.
  • Psycholog*innen, die Tests zur Beurteilung der geistigen Leistungsfähigkeit durchführen und ggf. Trainingsprogramme anbieten.
  • Sozialpädagog*innen, die u.a. über die Pflegeversicherung, Finanz- und Rechtsfragen beraten und beim Umgang mit Behörden und Krankenkassen unterstützen.

Eine umfassende (wenngleich nicht bei allen Patient*innen erforderliche) Diagnostik umfasst folgende Bestandteile:

  • Ausführliche Befragung von Patient*innen und Angehörigen über die Entwicklung und die Begleitumstände der Beschwerden
  • Psychologische Tests zum Erfassen von Schwächen der geistigen Leistungsfähigkeit
  • Bildgebende Darstellung des Gehirns (Computertomografie oder Kernspintomografie)
  • Körperliche Untersuchung
  • Blutuntersuchungen
  • Ggf. Ultraschalluntersuchung der Hirngefäße, Elektroenzephalografie (EEG) und Untersuchungen des Hirnwassers (Liquor)