Ernährung bei Demenz

Störungen im Ess- und Trinkverhalten sind eine der typischen Begleiterscheinungen einer Demenzerkrankung. Das kann Betreuende, vor allem in der häuslichen Pflege, unter erheblichen Druck setzen – sie haben Angst, dass der Mensch mit Demenz durch Mangelernährung oder Dehydrierung (Flüssigkeitsmangel) Schaden nimmt.

Detlef Rüsing vom Dialog- und Transferzentrum Demenz der Universität Witten/Herdecke erläutert dieses Thema:

Weitere Informationen und Tipps finden Sie unter Mehr wissen?!