Filme für Menschen mit einer (fortgeschrittenen) Demenz

Menschen mit Demenz haben im Verlauf ihrer Erkrankung zunehmend Schwierigkeiten, dem herkömmlichen Fernsehprogramm und Spielfilmen zu folgen. Das Tempo ist in aller Regel hoch, zu viele Informationen, schnelle Schnitte und lange Dialoge überfordern die Betroffenen. Zudem kann es passieren, dass nicht mehr zwischen Realität und Fiktion unterschieden werden kann, also das Geschehen im Fernsehen als Wirklichkeit erlebt und oftmals als bedrohlich empfunden wird.

Auf diesem Hintergrund entstehen nun erste Filme, die versuchen, dieser Situation gerecht zu werden. In ruhigen, klaren Bildern sollen Szenen gezeigt werden, die den Betrachter nicht mit zu vielen akustischen und optischen Informationen und Reizen überfluten. Die Handlung soll für den Menschen mit Demenz möglichst einen Wiedererkennungswert haben, dabei jedoch positive Gefühle auslösen. Sie richten sich jedoch vor allem an Menschen mit einer weiter fortgeschrittenen Demenz.


Ilses weite Welt

Filme zu unterschiedlichen Themen in langsamen Tempo und klaren Bildern.

Rezension


Heilende Bilder

Der aus dem Fernsehen bekannte Arzt Dr. Thomas Weiss hat sich mit dem Thema 'Filme für Menschen mit Demenz' befasst und eine DVD veröffentlicht, die den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz gerecht wird. Im Einführungsfilm wird unter anderem Sylvia Kern, Geschäftsführerin der Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg, als Expertin befragt.