Ernährung in der häuslichen Pflege von Menschen mit Demenz

Diese Broschüre soll Angehörigen dabei helfen, das Verhalten des Menschen mit Demenz besser zu verstehen, eine gute Ernährung sicherzustellen und eine entspannte Atmosphäre beim Essen zu ermöglichen

Zu den Begleiterscheinungen einer Demenzerkrankung gehören Störungen beim Essen und Trinken. Die Kranken lehnen Speisen und Getränke ab, die sie früher gerne mochten. Es fällt ihnen schwer mit Messer und Gabel zu essen. Wenn sie zum Essen und Trinken aufgefordert werden, reagieren sie oft gereizt und aggressiv. Das Essen findet häufig in einer gespannten Atmosphäre statt und ist für die Kranken wie für die pflegenden Angehörigen unangenehm und belastend.

Diese Broschüre soll Angehörigen dabei helfen, das Verhalten des Menschen mit Demenz besser zu verstehen, eine gute Ernährung sicherzustellen und eine entspannte Atmosphäre beim Essen zu ermöglichen.

Aus dem Inhalt:

  • Essen und Trinken im höheren Alter und bei Demenz
  • Geeignete Speisen und Getränke
  • Zubereitung und Verabreichung der Speisen
  • Behandelbare Störungen der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme
  • Anzeichen und Folgen von Unterernährung und Austrocknung
  • Versorgung mit einer Magensonde

Inhaltsverzeichnis

10. Auflage 2019, 56 Seiten

Bitte beachten Sie auch die Informationen zu unseren Versand- und Bearbeitungskosten.

Fragen zum Artikel?


4,00 € *

* Alle Preise sind Inklusivpreise, zzgl. Versandkosten.
Die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg e.V. ist nicht umsatzsteuerpflichtig.