Tischtennis für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen

Über das Projekt
Sport bewegt Menschen mit Demenz ist ein in vier Teilprojekte gegliedertes Projekt des Deutschen Olympischen Sportbundes im Rahmen der Nationalen Demenzstrategie in Zusammenarbeit mit der Deutschen Alzheimer Gesellschaft. Es wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.

Der Deutsche Tischtennis-Bund übernimmt eines der vier Teilprojekte. In diesem bieten insgesamt fünf Sportvereine in Deutschland Tischtennis für Menschen mit Demenz und deren Angehörigen an. Das niedrigschwellige Sport- und Bewegungsangebot fördert spielerisch die Koordinationsfähigkeit und die Körperwahrnehmung. So werden Bewegungsübungen mit und ohne Tischtennisschläger durchgeführt oder Softbälle über die Tischtennisplatte gerollt.

Zwei dieser Angebote finden in Stuttgart statt:

Stuttgart-Münster | ab 16.09.2021

Stuttgart-Ost | ab 17.09.2021

Wer kann mitmachen?

  • Menschen mit leichter bis mittelschwerer Demenz gemeinsam mit einem Angehörigen
  • Personen jeden Alters
  • Tischtennisvorkenntnisse sind nicht erforderlich!

Qualifizierte Übungsleiter*innen passen die Kursstunden individuell auf die Teilnehmer*innnen an.

Gemeinsam mit der Fachberatung Demenz der Evangelischen Gesellschaft in Stuttgart unterstützt die Alzheimer Gesellschaft Baden-Württemberg dieses Vorhaben als Kooperationspartner des Deutschen Tischtennis-Bundes in Stuttgart.

Presse